Zielsetzung

Auszug aus § 2 Abs. 1 unserer Satzung:

„Der Polizeichor "Blaue Jungs" verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Die Sänger des Polizeichors "Blaue Jungs" bereiten sich durch regelmäßige Proben auf Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen vor und stellen sich dabei auch in den Dienst der Öffentlichkeit. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Wir sprechen aber auch von uns als "Vereinsfamilie Blaue Jungs". Daher sind wir neben den o. g. Zielen auch immer bestrebt, gemeinsame Reisen, Tanzveranstaltungen usw. zu organisieren, an denen auch Familienangehörige und fördernde Mitglieder teilnehmen können.

 

Hamburgs früherer Erster Bürgermeister Christoph Ahlhaus schrieb in einem Grußwort anlässlich des Jubiläumskonzertes mit dem Polizeichor Dresden am 3. Oktober 2010 im Ammonhof Dresden:

 

Sehr geehrter Herr Schulze,
sehr geehrter Herr Schulz,
meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Gäste,
 

"20 Jahre Wiedervereinigung – 20 Jahre Freundschaft der Polizeichöre Dresden e.V. und 'Blaue Jungs' Hamburg-Harburg von 1949 e.V." heißt das Motto Ihres diesjährigen Chortreffens – das sind 20 Jahre Partnerschaft im gemeinsamen Bemühen, das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Ost und West zu stärken. Seit 20 Jahren pflegen Sie eine ganz außergewöhnliche Freundschaft, die ihren Anteil daran hat, dass die Partnerstädte Dresden und Hamburg auch kulturell sehr eng miteinander verbunden sind.
Die intensiven Kontakte beider Chöre in den letzten Jahren haben sehr persönliche Verbindungen der Mitglieder wachsen lassen und dadurch freundschaftliche Beziehungen der Sängerinnen und Sänger sowie ihrer Familien möglich gemacht. Sie haben Brücken zwischen beiden deutschen Städten aufgebaut und sie haben Menschen zusammengebracht, die über Jahrzehnte durch Mauer und Stacheldraht voneinander getrennt leben mussten. Dadurch haben Sie mitgeholfen, dass Dresden und Hamburg nicht nur durch die Elbe, sondern von Mensch zu Mensch miteinander verbunden sind.
Sie sind nicht nur das Aushängeschild der Polizei in Ihren jeweiligen Städten, sie sind ganz ausgezeichnete Botschafter Ihrer Städte, die inzwischen über 20 Jahre Opernchor, volkstümliches und klassisches Liedgut aber auch musikalische Leckerbissen der jeweiligen Region zwischen beiden Partnerstädten austauschen.
Für Ihr großes bürgerschaftliches Engagement beim Zusammenwachsen von Ost und West möchte ich Ihnen im Namen des Hamburger Senats ganz herzlich danken.
Meine Damen und Herren, Singen ist etwas Schönes, Wohlklingendes und Wertvolles zugleich. Das Erlebnis eines stimmgewaltigen Chores und die Leidenschaft seiner Akteure sind nicht hoch genug zu schätzen. Im Ammonhof finden Sie den würdigen Rahmen für Ihre Sangeskunst.
Ich wünsche Ihnen allen, den Chormitgliedern des Polizeichores Dresden e.V., dem Polizeiorchester Sachsen und dem Polizeichor ‚Blaue Jungs’ Hamburg-Harburg von 1949 e.V., ein festliches, klangvolles und erfolgreiches Jubiläumskonzert sowie einen erlebnisreichen, fröhlichen Verlauf Ihrer diesjährigen Zusammenkunft in Dresden.

Mit freundlichen Grüßen
Ahlhaus
 

Der ehemalige Polizeipräsident Ernst Uhrlau schrieb in einem Grußwort:
 

Auch in diesem Jahr präsentieren die "Blauen Jungs", einer der größten Polizeichöre in Deutschland, die beliebten Konzerte "Polizei singt und spielt". Es ist sicher nicht leicht, in der heutigen Zeit Veranstaltungen dieser Größenordnung zu planen, vorzubereiten und durchzuführen. Aber das Ergebnis wird sicher alle Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben, für die viele Mühe entschädigen. Für dieses Engagement meinen herzlichen Dank.
Seit seiner Gründung ist der Polizeichor "Blaue Jungs" für viele Polizeibeamte willkommene Gelegenheit, durch musikalische Betätigung in der Freizeit Kraft für den anspruchsvollen Beruf zu tanken. Der Chor ist aber auch ein wichtiges Element der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit. So wie heute bei einem Konzert können sich Bürger und Polizei abseits vom Alltag in einem festlichen und gelockerten Rahmen begegnen - eine gute Gelegenheit, die auch sonst so notwendige Partnerschaft zwischen Polizeibeamten und ihren Mitbürgern zu vertiefen.